Mixtape März – Tony Samuelsson(Märvel)

Das Mixtape zum März kommt von Märvel´s Vicar, a.k.a Tony Samuelsson(Schlagzeug). 25 fantastische Songs die ich im Moment genieße (in keiner speziellen Ordnung).

























01. The Users – Sick Of You
(7″, Raw Records, 1977)
Mehr Rock´n Roll kann Punk nicht haben, oder umgekehrt.

02. The Rubinoos – Rock´n Roll Is Dead
(7″, Beserkley Records, 1977)
Dieser Song hat alles was ein 70er Rock ´n Roll Track braucht. Ich liebe das Riff und den Refrain. Zeitlos!

03. Mel Wynn And The Rhytum Aces – Stop Sign
(7″, Wand Records, 1969)
Für mich der wahrscheinlich beste Soul Song überhaupt. Definitiv Top 10. Keine Single könnte besser sein. Ein Meisterwerk!

04. Iron Maiden – Murders In The Rue Morge
(Album Track, “Killers”, EMI Records, 1981)
Ich denke die frühe Maiden Zeit, mit Dianno am Gesang, war die mit Abstand beste. Kann man es Progressive Punk nennen? Oder bricht jetzt die Welt zusammen? Jedenfalls ein extrem guter Song. Ich liebe Dianno´s Stimme!

05. The Dead Boys – Big City
(Album Track, “We Have Comeback For Your Ciildren, Sire Records, 1978)
Ich mag den klassischen kissartigen Sound. Wie punkige Kiss.

06. Inez & Charlie Foxx – La De Da I Love You
(7″, Sue Records, 1965)
Ich mag das Raue. Brillianter Song.

07. The Weirdos – Destroy All Music
(7″, Bomb! Records, 1977)
Dazu muss ich nicht viel sagen. Perfekter Punk, pure Energy!

08. The Parliaments – Come Out Of The Rain
(7″, Invictus Records, 1972)
Vor einiger Zeit nahmen wir eine Cover Version dieses Songs auf. Er ist fantastisch. Gospel/Soul/Rock N Roll/ Funk -political anthem. Und diese Stimmte! DIESE STIMME!!!

09. The Boys – I Don´t Care
(7″ Version, NEMS Records, 1977)
Die langsamere Version toll. Sehr punkig, aber zugleich erinnert der Song auch an Pub Rock(das liegt sehr an dem Tempo) und das alles auf einem genialen Pop Fundament.

10. Protex – Don´t Ring Me Up
(7″, Good Vibrations Records, 1978)
Protex sind im Moment meine Lieblingsband. Dieser Song hat alles , was man von einem Song haben will! Im Ernst, das ist das Lied, dass du bei dir haben möchtest wenn du auf einer einsamen Insel strandest. Hört euch auch das neuere “Never before released”-Album “Strange Obsession”(Sing Sing Records) an. Es wird nie langweilig.

11. Nick Lowe – Heart Of The City
(B-Side, 7″, “So It Goes”, Stiff Records, 1976)
Was für ein Anfang, das Schlagzeug! Und was für ein großartiger Pop Punk Song!

12. Steve Mancha – Just Keep On Loving Me
(7″, Groovesville Records, 1967)
Seine letzte Veröffentlichung auf Groovesville. Ein langsamer midtempo Song mit soviel Soul. Seine Stimme ist natürlich exellent.

13. Dio – Straight Through The Heart
(Album Track, “Holy Diver”, Vertigo Records, 1983)
Ich bin letztendlich zu den frühen Dio Alben, die ich lange nicht gehört hatte, zurückgekeht. Dieser Song kam zur richtigen Zeit zu mir zurück. Ein unfassbares Schlagzeug von Vinnie Appice!

14. The Undertones – You´ve Got My Number
(7″, Sire Records, 1979)
Ich hätte natürlich auch andere Songs von den Undertones nennen können, aber dieser hier ist ein bisschen unterschätzt und er hat wirklich mehr Gehör verdient. Fantastische Hookline und großartige Zeilen.

15. Bäddat För Trubbel – Sånt Är Livet
(Album Track “Det Här Är Inte New York”, Punks Only, 2010)
Der einzige gegenwärtige Song auf meinem Mixtape. Ich mag also auch neue Musik, nicht nur alte. Bäddet För Trubble ist jedenfalls mit Abstand schwedens beste Band dieser Tage.

16. The Only Ones – Another Girl, Another Planet
(7″, CBS Records, 1978)
Ein großartiger Powerpop Song!

17. Stiv Bators – It´s Cold Outside
(7″, Bomb Records, 1979)
Die Original Version des Songs, von The Choir, ist ganz in okay, ihr fehlt es einfach an Stiv´s Power. Auf dieser Platte ist alles richtig, von Schlagzeug Intro, über den Gitarrensound, bis zum punk-poppigen Beach Boys Chor.

18. ZZ-Top – Just Got Paid
(Album Track “Rio Grande Mud”, London Records, 1972)
Es gibt soviel das man über Groove und Boogie sagen kann, aber das ist alles nutzlos. Mach den Song an.

19. The Consumers – Anti, Anti, Anti
(Album Track “All My Friends Are Dead”, In The Red Records, 2005. Aufgenommen 1977)
Oh. Mein. Gott.

20. The Jags – Back Of My Hand
(7″, Island Records, 1979)
Dieser Track ist viel besser als alle Costello Songs, nach denen er sich anhören soll. Eine unglaubliche Powerpop Perle.

21. Outcasts – Self Concious Over You
(7″, Good Vibrations Records, 1979)
Frühe Sachen von Good Vibrations Records, damit kannst du nichts falsch machen.

22. The Contours – Just A Little Misunderstanding
(7″, Gordy Records, 1966)
Es geht wirklich nicht viel besser, wenn es um Soul geht!

23. The Nosebleeds – Facist Pig
(B-Seite, 7″, Ain´t Been To No Music School”, Rabid Records, 1977)
Ein fantastischer Punk Song mit einem guten Gefühl für Rock´n Roll.

24. The Keys – I Don´t Wanna Cry
(7″, A&M Records, 1981)
Ich habe diesen Powerpop Killer erst kürzlich entdeckt und ich bekomme nicht genug von ihm. Ich kann ihn nicht auf 7″ finden, also wenn ihr ihn irgendwo seht, kauft ihn für mich!

25. Ramones – I Just Wanna Have Something To Do
(Album Track) “Road To Ruin”, Sire Records, 1978)
Das Intro Riff ist atemberaubend und wurde von Turbonegro (“Get It On”)”gestohlen”. Mittlerweile denke ich, die Ramones haben auch gestohlen, von The Dictators (“The Next Big Thing”). Ich mag die späte 70er Powerpop Produktion, mit einem ordentlichen Punk Fundament und Joey´s Stimme. Tolle Sache!